15 Halbstarke legen sich mit Polizeistreife an

Share

Nächtliches PolizeiaufgebotRosenheim. Der Einsatz in der Nacht von Gründonnerstag, 24. März, auf heute, Karfreitag, wird den Polizeibeamten in Rosenheim noch länger in Erinnerung bleiben. Wegen einer vermeintlichen Ruhestörung war eine Streife gegen Mitternacht ausgerückt. Als sie am Salzstadel, dem Ort des Geschehens ankam, eskalierte die Situation jedoch sehr schnell. Vor Ort angekommen, beobachteten die Beamten in unmittelbarer Nähe einen Streit unter jungen Erwachsenen und Jugendlichen. Als sie zu schlichten versuchten, wurden sie zuerst von einem Mann gezielt mit Geldmünzen beworfen und beleidigt. Daraufhin wollten die Beamten ihn einer Kontrolle unterziehen, der er sich durch Flucht zu entziehen versuchte.

Als der 16jährige Rosenheimer ergriffen war, wurden die Polizeibeamten von einer Personengruppe von etwa 15 Jugendlichen und jungen Erwachsenen umringt und angegangen. Hier sollen mehrfach Äußerungen gefallen sein, die Beamten sollten „fertig gemacht werden“ und zahllose Beleidigungen. Aufgrund der bedrohlichen Situation wurden durch die Einsatzzentrale sofort mehrere Streifen aus dem Bereich Rosenheim zum Einsatzort entsandt. Mit Unterstützung der Bundespolizei und die hohe Polizeipräsenz eingeschüchtert, beruhigte sich die Situation wieder sehr schnell. Als Konsequenz aus dem Vorfall wurden gegen mehrere Personen wegen verschiedener Delikte strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet, unter anderem wegen Landfriedensbruch.

Share
Dieser Beitrag wurde unter Rosenheim abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.