Ausbringungs-Sperrfristen in Bayern

guelledusche-im-fruehjahrFür die Winterzeit gelten für die Ausbringung von Gülle Sperrzeiten. Düngemittel mit wesentlichen Stickstoffgehalten dürfen in Bayer – so wie in allen anderen Bundesländern auch – nicht ausgebracht werden in der Zeit vom 1. November bis 31. Januar auf Ackerland und vom 15. November bis 31. Januar auf Grünland. In Niederbayern ist das für die Landkreise Landshut mit der Stadt Landshut, Rottal-Inn, Dingolfing-Landau und Kelheim auch für die Grünlanddüngung der gültige Zeitraum.

Da es keine Regel ohne Ausnahme gibt, wird jedoch für Grünland auch in Bayern bei den Ausbringungszeiten für Gülle eine Extrawurst gebraten: Die Ämter für Landwirtschaft und Ernährung können in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Bauernverband die Kernsperrfrist landkreisbezogen auf den Zeitraum vom 1. Dezember bis 15. Februar verschieben.

Wohlgemerkt, das gilt für Grünland und ist der Fall in Oberfranken, Pfaffenhofen/Ilm, Rosenheim, Töging, Traunstein, Holzkirchen, Augsburg, Kaufbeuren und Kempten (Allgäu). Diese Ausnahmeregelung gilt auch für die niederbayerischen Landkreise Regen, Freyung-Grafenau, Passau – hier mit der Stadt Passau-, Deggendorf und Straubing-Bogen mit der Stadt Straubing. Eine Verkürzung der Sperrfristen ist generell nicht zulässig.

 

Dieser Beitrag wurde unter LandReports abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.