Bairisch beim Neujahrsempfang

Von links: Horst Münzinger, Uwe Hartmann, Florian Weber, Sepp Lausch und Bernhard Neumann

Rosenheim. Mit einem hochinteressanten Hauptvortrag über die bairische Sprache konnte am Wochenende der Neujahrsempfang der Bayernpartei-Kreisverbände Stadt und Land Rosenheim im Gasthof Höhensteiger in Westerndorf St. Peter glänzen. Zuvor begrüßten die Kreisvorsitzenden Bernhard Neumann und Sepp Lausch die Besucher, darunter Florian Weber, Parteivorsitzender und Bezirksrat und Kreisrat Uwe Hartmann, Landesgeschäftsführer der BP mit einer starken Delegation von Parteifreunden aus Franken sowie die „Ostbergroaner Musikanten“, die die Veranstaltung musikalisch umrahmten. Hartmann wies in einem geharnischten Grußwort auf die Hilflosigkeit und die Halb- und Unwahrheiten einer CSU-Staatsregierung hin und sprach sogar von einem „Söder und Seehofer-Virus“, der durch die bayerischen Lande grassiere.

Hauptredner aber war Horst Münzinger aus München, erster Vorsitzender des Fördervereins für bairische Sprachen. Bei seinem engagierten Vortrag ging er auf die 1500jährige homogene Entwicklung der bairischen Sprache ein, die nicht nur das heutige Altbaiern betreffe, so der Sprachenexperte, sondern auch die größten Teile Österreichs und Südtirols. Er ging auch auf den mißverständlichen Begriff „hochdeutsch“ ein, der eigentlich auf Grund der Topographie das Bairische bezeichnen müßte.„ Eine eigene Sprache bedeutet immer eine eigene Kultur, eine eigene, gemeinsame Identität und letztendlich auch den Anspruch auf ein eigenes Staatsgebiet. Deshalb ist der Erhalt der bairischen Sprache gerade für Bayern so wichtig!“ so Horst Münzinger am Ende seiner Ausführungen. 

Florian Weber, Parteichef der BP, spannte den Bogen seines Vorredners gleich weiter und ging auf die vielen Separationsbewegungen  wie in Schottland, Katalonien oder Belgien ein. „ Nicht große, mächtige Nationalstaaten sind der Garant für dauerhaften Frieden in Europa, sondern ein Europa der Regionen!“ so Weber, der noch auf einen erfreulichen, rund zwanzigprozentigen Mitgliederzuwachs 2016 für die Bayernpartei verweisen konnte, über den sogar kürzlich die „Washington Post“ in den USA berichtete.

Mit guten Neujahrswünschen beschloß Kreisrat Sepp Lausch einen bemerkenswerten Neujahrsempfang der Bayernpartei.

Foto Bayernpartei Rosenheim
Dieser Beitrag wurde unter Rosenheim abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.