Bayerns Erfolg nachhaltig sichern

Share

Bundesverband Werteorientierter Mittelstand zu einem möglichen Bürgerentscheid in München über Flughafenausbau

wemid-president marco altinger

WEMID-Präsident Altinger fordert die 3. Startbahn für MUC

Der Münchner Flughafen Franz-Josef Strauß ist an seiner Kapazitätsgrenze angelangt. Bereits jetzt gibt es Zeiten, wo die Start-und Landekapazitäten nicht ausreichen. Das hat zur Folge, daß Flugzeuge Warterunden über Bayern (speziell über dem Landshuter Raum) drehen müssen. Gleichzeitig kann für neue Fluglinien nicht garantiert werden, daß sie einen Platz am Flughafen erhalten, um von dort ihre Flüge anzubieten. Damit einhergehend leidet der Standort Bayern als Zentrum für internationalen Handel und Dienstleistungen. Andere Flughäfen zum Beispiel in Dubai oder London wachsen schnell und werden zu internationalen Drehkreuzen. Der Münchner Flughafen liegt im Zentrum Europas, mit entsprechenden Anbindungen kann der Flughafen den nordösterreichischen Raum, Tschechien, Franken und auch Baden-Württemberg mit attraktiven Flugangeboten versorgen. Es muß aber gelingen, die kritische Größenmarke zu überschreiten, sonst wird München stets nur im Mittelfeld spielen.

Der Flughafen ist eine Erfolgsstory, seit Beginn des Betriebs in Erding haben tausende Menschen hier eine sichere und spannende Arbeitsstelle gefunden. Mit der neuen Startbahn kommen noch einmal tausende direkt am Flughafen und weitere tausende mittelbar in Unternehmen, die vom Flughafen profitieren.

„Als mittelständischer Unternehmerverband fordere ich von der Bayerischen Staatsregierung eine verantwortungsvolle Politik. Politik darf nicht immer nur nach dem schielen, was vermeintlich opportun ist, sondern muss auch die Zukunft zukünftiger Generationen im Auge behalten. Mit ihrem Zick-Zack Kurs gefährdet die Staatsregierung Bayerns Zukunft. Alle baurechtlichen Voraussetzungen sind gegeben, um die dritte Startbahn am Flughafen zu realisieren. Ich erwarte von verantwortungsvollen Politikern auch die Courage zu haben, Entscheidungen zu treffen und dies nicht auf die Münchner Bevölkerung abzuwälzen“, so Marco Altinger, Präsident des Bundesverbandes Werteorientierter Mittelstand in Deutschland in einer Presseerklärung von heute.

Share
Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.