Ehrenamtsempfang für schwäbische Naturschützer

Das Logo "Grüner Engel" der Urkunde für die Ehrenamtsurkunde "Umwelt- und Naturschutz"

Das Logo „Grüner Engel“

Augsburg. Ehrenamtliche leisten einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Naturschutz. Mit der Verleihung des „Grünen Engels“ soll das nachhaltige und langjährige Engagement der freiwilligen Helfer gewürdigt werden. Im Rahmen eines festlichen Ehrenamtsempfangs wird zur Stunde das besondere Engagement von ehrenamtlich Tätigen in Schwaben gewürdigt. Den „Grünen Engel“ erhalten aus der Hand der Bayerischen Umweltministerin Ulrike Scharf im Rokkokosaal des Bezirksregierung in Augsburg: Bernhard Brockmann, Augsburg; Dieter Büchler, Friedberg; Robert Kugler, Königsbrunn; Hans-Joachim Neukirch, Königsbrunn; Ludwig Pausch, Dinkelscherben; Hartmut Schütze, Bobingen; Hubert Schuster, Meitingen; Arnold Tschunko, Türkheim; Edeltraud und Helmut Weißenbach, Augsburg.

Die Auszeichnung besteht aus einer Urkunde und einer Ehrennadel, die keinen Orden oder ein Ehrenzeichen im Sinn der Bayerischen Verfassung darstellt. Die Auszeichnung „Grüner Engel“ wird an höchstens 100 Personen im Jahr vergeben.

Dieser Beitrag wurde unter Schwaben abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.