Ein typisch deutsches Problem

Share

WEMID beim IT-Systemhaus GDS aus Altdorf und das Problem: Fachkräfte fehlen!

Altdorf. Deutschland ist ein Land, welches von der Entwicklung qualitativ hochwertiger Produkte lebt. „Made in Germany“ gilt weltweit als Qualitätssiegel. Deutsche Produkte sind gefragt, sie sind sogar so gefragt, daß die Produktion laut Mitteilung des verbandes WEMID nicht mithalten kann. Dies liegt, so Verbandschef Marco Altinger“unter anderem auch daran, daß zu wenig qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung stehen“.

Altinger bezieht sich mit seiner Feststellung auch auf ein Gespräch mit Karl Ebner. Der Altdorfer Unternehmer ermöglichte der Verbandsspitze einen Blick hinter die Kulissen. Die GDS mbH ist ein EDV-Komplettbetreuer für IT-Dienstleistungen mit Standorten in ganz Deutschland und über 45 Mitarbeitern. Das Unternehmen steht, so WEMID in der jüngsten Pressemitteilung, mit seinen Herausforderungen exemplarisch für ein Problem des deutschen Mittelstandes: es gibt nicht ausreichend qualifizierte Mitarbeiter.

Die Ursache ist für Marco Altinger schnell ausgemacht. Die Politik in Bund und Land habe die Entwicklung jahrelang tatenlos mitangesehen. Die schulische Ausbildung ist oft auf einem Niveau, daß die jungen Leute den Anforderungen in einem Betrieb nicht gerecht werden. Altinger fordert daher ein Sofortprogramm zur besseren Qualifizierung in den Schulen. „Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, daher müssen junge Leute besser an das Berufsleben und die Anforderungen dort herangeführt werden – und das bereits in der Schule beziehungsweise Berufsschule“, so Präsident Altinger.

 

Share
Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.