Endlich eine bayerische Landwirtschaftspolitik

Share

Gentechnik Bayern

Positionspapier des BP-Bezirksverbandes Oberbayern

Bayerischer Löwe mit WappenschildMünchen. Mit großer Sorge betrachtet die Bayernpartei den Preisverfall in der bayerischen Landwirtschaft. Der seit Jahren anhaltende Rückgang der Milchpreise bedroht inzwischen die Existenz zahlloser Familienbetriebe und die Gegenmaßnahmen des Bundeslandwirtschaftsministers und der bayerischen Staatsregierung zeugen mehr von hilflosem Aktionismus als von durchdachter Konzeption.

Gerade Oberbayern ist im bäuerlichen Bereich von Milchwirtschaftsbetrieben geprägt. Die Bayernpartei Oberbayern fordert daher die Staatsregierung auf, in der Landwirtschaftspolitik einen eigenen „Bayerischen Weg“ einzuschlagen:

  • Rasche Umstrukturierung der bayerischen Landwirtschaftshilfen in Richtung kleiner und mittlerer Betriebe. Hier ist ein Ausbau des Bergbauernprogramms und die Einführung eines Sonderprogramms für Weidewirtschaftsbetriebe anzudenken.
  • Druck auf Berlin: Schluß mit der einseitigen und konkurrenzverzerrenden Förderung der Agrarindustrie und statt dessen Hilfe für artgerecht und umweltverträglich produzierende Bauernhöfe
  • Antrag an den EU-Ministerrat auf europaweite Reduzierung von Kraftfutter/Soja- importen und diesbezüglichen Mengenbeschränkungen für den einzelnen Betrieb. Langfristig ist auf die Flächenbindung von Tierhaltungsbetrieben hinzuwirken.
Share
Dieser Beitrag wurde unter LandReports abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.