Geschäftsmodell Abzocke

Share

StrompreislügejpgSeit sechs Jahren befindet sich der Großhandelsreis für Strom auf Talfahrt. Den Angaben des Statistischen Bundesamtes zufolge, lag der Einkaufspreis für Strom um 4 Prozent unter dem vom Januar 2000. Strom kann also billig eingekauft werden und muß letztendlich vergoldet werden. Nur so ist zu erklären, warum wir Verbraucher in der Zeit von Januar 2000 bis August 2014 einen Preisanstieg um 92 (!) Prozent hinnehmen mußten. Die „Strrompreislüge“ dürfte damit eines der lukrativsten Geschäftsmodelle dieses Jahrtausends werden, wenn sie es nicht schon ist.

Strom Vergleich

Share
Dieser Beitrag wurde unter kub abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.