Tag der offenen Tür beim BMEL

Share

Es wird ekelhaft: Sechsbeiniges vom Bauernhof?

Schnitzel-Ersatz Heuschrecke und Mehlkäferlarven

Schnitzel-Ersatz: Heu- schrecke und Mehlkäfer-larven

Berlin. Am kommenden Wochenende, 28./29. August, jeweils von zehn bis 18 Uhr öffnet das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in Berlin seine Türen. Dieses Jahr steht der Tag der offenen Tür unter dem Motto: „Aufgetischt!“ Die Besucherinnen und Besucher erfahren Wissenswertes rund um die Produktion von Lebensmitteln, ausgewogene Ernährung und Food-Trends der Zukunft, wie zum Beispiel: „Sechsbeiniges vom Bauernhof: Insekten als Nahrungsquelle der Zukunft?“

„Bei der Arbeit meines Ministeriums stehen die Verbraucher und ihre Lebensqualität im Mittelpunkt,“ so Bundeminister Christian Schmidt im Vorfeld. Die Themen seien gesunde Ernährung, moderne Landwirtschaft und der nachhaltige Umgang mit den Ressourcen. Schmidt: „Ich lade alle Interessierten herzlich ein, einen Blick hinter die Kulissen des BMEL zu werfen und sich ein Bild unserer vielfältigen Themen zu machen.“

Ein Höhepunkt am Wochenende ist die Auszeichnung von zwei Projekten zur Verbesserung des Ernährungs- und Bewegungsverhaltens durch den Parlamentarischen Staatssekretär Peter Bleser am Samstag, 29. August, um 13 Uhr. „Vera – vernetzt und aktiv“ der Bremer Heimstiftung und „Fünf am Tag macht Kinder stark“ der Kinderstiftung Essen und der Stadt Essen unterstützen die Kernziele von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“.

Share
Dieser Beitrag wurde unter LandReports abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.